Kulturmark

Gibt es Heinzelmännchen am Trave-Gymnasium?

Woher kommt eigentlich die Unterstützung für Theaterbesuche, Lesungen, Einschulungs- und Entlassungsfeiern?

Aus unserem Kulturmarkfonds!

Kein Text

Wer mehr über den Kulturmarkfonds wissen möchten, wendet sich bitte an:

Kirsten Scheunemann
Kulturmark-Beauftragte

 scheunemannk(at)luebeck.schule

Der Kulturmarkfonds geht zurück auf die Initiative der Eltern, und er dient ausschließlich schulischen Belangen, die nicht vom Schulträger übernommen werden

Bei der Einschulung treten die Schülerinnen und Schüler in der Regel dem Kulturmarkfonds bei.

Zu Beginn eines Halbjahres zahlt jede Familie einen Beitrag: 9,- Euro für das erste, 4,50 Euro für das zweite Kind. Ab dem dritten Kind wird der Beitrag nicht mehr erhöht.

Die Klassenlehrkräfte haben am Ende jeden Schulhalbjahres die Möglichkeit, 25% des eingezahlten Beitrags der Klasse zurückzufordern, um dieses Geld für Projekte der Klasse zu verwenden, etwa für gemeinsame Ausflüge, Anschaffungen, etc.

Das restliche Geld kommt all dem zu Gute, was nicht aus dem Schuletat der Stadt Lübeck finanziert wird: Reparaturen jeglicher Art, Bühnentechnik, Co-Finanzierung eines Theaterbesuches oder einer Autorenlesung, Anschaffung von besonderem Mobiliar, Instandhaltung unserer Kanus, Unterstützung der Abiturientenfeier und der Einschulungsfeier oder auch der SV-Arbeit und sonstige Dinge, die der Bildung unserer Schülerinnen und Schüler dienen.

Wie wichtig diese Bildung ist, hat auf sehr eindringliche Weise die Corona-Krise deutlich werden lassen: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein!

Satzung der Kulturmark