Am frühen Morgen des 16. Junis 2019 traten wir die Reise nach Italien an. Dort ging es nach Casal Velino, was außer dem warmen Wetter noch andere Sachen zu bieten hatte. In der Hotelanlage hatten wir nie Langeweile. Durch das vorhandene Fitnessstudio, Volleyballfeld, den Fußball-/und Tennisplatz und durch den Pool wurde uns nie langweilig. Mit der Ankunft am Hotel am Abend hatten wir direkt Zeit zu essen. Anschließend haben wir mit anderen Klassen aus Deutschland ein kleines Volleyballturnier veranstaltet und so den gemeinsamen Abend ausklingen lassen.

Die darauffolgenden Tage vergingen sehr schnell durch die vielen Aktivitäten, die wir unternommen haben. Wir hatten aber auch viel Freizeit, um uns zum Beispiel in den Pool zu werfen und einfach zu entspannen.

Der Montag verlief ganz entspannt. Er begann mit einem umfangreichen Frühstück. Um 9 Uhr folgte das Pooltauchen, wobei wir uns in mehrere Gruppen aufteilten. Die Guides haben sich um jeden einzelnen gekümmert, der sich unwohl fühlte oder Probleme mit dem Tauchen hatte. Nach einer Mittagspause, in der wir uns weiterhin im Pool aufhalten konnten oder in 3-er Gruppen zum Supermarkt gehen konnten, wurden wir mit unserem privaten Bus zum Strand gefahren. Wer wollte, konnte zu Fuß zurückgehen.Nach dem gemeinsamen Abendessen hatten wir den Rest des Abends Zeit für uns. Die meisten saßen dabei gemeinschaftlich am Pool und haben Musik gehört oder Spiele gespielt.

Am Dienstag mussten wir etwas früher aus dem Haus. Da ging es nach dem Frühstück um 7.30 Uhr in einer 3-stündigen Fahrt mit dem Bus zum Vesuv. Dort hatten wir eine kleine Führung und durften daraufhin auch in kleineren Gruppen den Vesuv beobachten und die Aussicht genießen.Mit einer 1-stündigen Fahrt fuhren wir dann nach Pompeij, um die alten Reste der Stadt zu erkunden. Nach einem kleinen Einkauf im Supermarkt ging es wieder zurück ins Hotel, wo wir zum Abendessen ankamen und ein klasseninternes Volleyballturnier veranstalteten.

Am nächsten Tag wurde die Klasse in zwei Gruppen geteilt. Die eine Hälfte war beim Standup-Paddling, die andere beim Tauchen/Schnorcheln. Vom Hotel aus machten wir einen Spaziergang zum Strand und genossen dort original italienisches Eis.

Am Donnerstag war am Vormittag das selbe Programm angesagt, nur haben die Gruppen dieses Mal die Aktivitäten getauscht. Am Nachmittag hatten wir eine sehr spaßige Kajaktour, bei der wir untereinander ein Wettpaddeln veranstalteten und uns nassspritzten. Am Abend fand die Poolparty mit allen Schülern aus dem Hotel und viel Musik und Getanze statt. Die, die sich nicht beteiligten, wurden mit normalen Klamotten reingeworfen. Ein schöner Abschluss der Klassenfahrt.

Den Tag danach reisten wir nach dem Frühstück ab. Insgesamt hat es uns allen sehr viel Spaß gemacht. Bei dem abwechslungsreichen Programm, Sport, Kultur und Freizeit wurde es nie langweilig. Die Mischung macht´s!