Sechste Klassen im Austausch mit Schweden

Zum über 20. Mal organisierte das Trave-Gymnasium einen Schüleraustausch mit Schweden: Die Deutsche Schule Stockholm ist unser schwedischer Austauschpartner. In diesem Jahr waren die sechsten Klassen von Herrn Bleiß und Herrn Schulz an der Reihe. Die beiden Lehrer und ihre Klassen empfingen die Austauschschüler der über 400 Jahre alten Stockholmer Schule am Mittwoch am Lübecker Hauptbahnhof, am Donnerstag wurden die schwedischen Schüler im Hörsaal des Trave-Gymnasiums von Herrn Matlok und Frau Krawietz mit freundlichen Worten begrüßt, nachdem die Sechstklässler dem Song „Hope“, gespielt von Yannic Kreft, lauschen durften. Auch die Klassenlehrer Herr Bleiß und Herr Schulz wandten sich mit herzlichen Begrüßungen an die schwedischen Schüler. Herr Bleiß präsentierte den Schülern und Schülerinnen anschließend den Trave-Gymnasium-Schulfilm, in dem Lehrer und Schüler unsere Schule vertreten und vorstellen. Gespannt verfolgten die Schüler den Film über unsere Schule und auch die schwedischen Lehrer freuten sich über die Begrüßung.

Aber natürlich durften die Schüler und Schülerinnen unsere Schule auch live sehen: Eine von Herrn Schulz geleitete Führung durch die Schule mit Einsicht „hinter die Kulissen“ fanden die schwedischen Austauschschüler spannend und auch die Lehrer waren interessiert. Mit einem Foto auf der Bühne im Forum begann die Zeit in Lübeck ganz offiziell noch einmal und schon waren die Schüler auf dem Weg zu einer Stunde Erdkunde mit Herrn Bleiß, in der ein Lübeck-Stockholm-VergleichTdoT über die Austauschstädte informieren soll. Anschließend gab es eine von Herrn Bleiß organisierte GPS-Rallye, einen Ausflug in die Geschichtswerkstadt, um den Stadtteil kennen zu lernen und als Abschluss ein Rundgang in der Altstadt, den ebenfalls Herr Bleiß selbst durchführte.

Die Deutsche Schule in Stockholm war seit jeher eine Sprachschule für Kinder von Kaufleuten, viele deutsche Kinder gehen dort gemeinsam mit schwedischen Schülern in den Unterricht. Probleme bei der Verständigung gibt es also keine und auch sonst gab es bisher nur gute Rückmeldungen der deutschen Schüler und Schülerinnen.

Mit so einer guten Grundlage ließen sich die nächsten Tage gut planen: Am Freitag steht ein Ausflug nach Hamburg auf dem Programm. Das Miniaturwunderland und das „Chocoversum“ sollen besucht werden. Das Wochenende steht den Schülern und ihren Gastfamilien zur freien Verfügung, die meisten besuchen den Hansa Park, Sportvereine oder machen Ausflüge in der Umgebung.

Am Montag reisen die schwedischen Schüler und ihre Lehrer wieder ab. Unsere deutschen Schüler besuchen ihre Austauschschüler Ende Mai in Schweden und verbringen eine weitere schöne Zeit mit ihnen.

 

 

 

 

 

 

Luisa Stachowski

2017-09-14T17:14:02+00:00 11.05.2015|Aktivitäten, Allgemein, Austausche|
FEEDBACK